Das Jahr 2018 ist nun Vergangenheit. Mit zahlreichen Böllern und Raketen wurde der Jahresausklang wieder allerorts gefeiert. Mit Sekt wurde auf den Jahreswechsel angestoßen, und zahlreiche gute Vorsätze wurden gefasst. So manch einer zog ein Resümé auf das vergangene Jahr - was lief gut, was war nicht so toll? Berufliche oder schulische Erfolge, tolle Momente und Erlebnisse, aber auch Enttäuschungen, Krankheiten oder Trauer um einen geliebten Menschen wechseln sich oft nahtlos in unserem Alltag ab - die Liste der Torsholter/innen, die uns im letzten Jahr verlassen haben, liest sich leider lang.

 

"Wenn das alte Jahr erfolgreich war, dann freue Dich auf`s Neue.

Und war es schlecht, ja dann erst recht."

(Albert Einstein)

Dieses Zitat trifft eigentlich "in`s Schwarze", denn es liegt an uns selbst, positiv in die Zukunft zu schauen und den Alltag anzunehmen und zu gestalten mit all` seinen Höhen und Tiefen - wobei wir die Höhen natürlich bevorzugen!

Aus der Sicht des Ortsbürgervereines wagen wir schon mal einen Ausblick auf das kommende Jahr:

Wir freuen uns schon jetzt auf den Frühling und die Krokusblüte der im vergangenen Jahr mühsam gepflanzten 20.000 Krokus-Zwiebeln an der Torsholter Hauptstraße und am Dorfplatz – das wird sicherlich für einen Blickfang sorgen.

Wir schauen gespannt auf die Zukunft des Ortsbürgervereins, wenn auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 2019 die Mitglieder über einen neuen Vorstand und somit auch über die Zukunft unseres Dorfes entscheiden.

Veränderungen wird es auch im Westersteder Rathaus geben, wenn am 26. Mai 2019 zusammen mit der Europawahl ein/e neue/r Bürgermeister/in gewählt wird. Bei der Anzahl der Kandidaten bleibt es spannend und jede Stimme ist entscheidend.

Aufregend wird sicherlich für alle Beteiligten die 72-Stunden-Aktion der Landjugend Ende Mai 2019 mit der bis dahin geheimen Aufgabe.

Feiern können wir im Sommer 2019 die Fertigstellung des Torsholter Fahrradweges entlang der Torsholter Hauptstraße, und wir freuen uns schon jetzt auf das Schließen einer Sicherheitslücke für alle Fahrradfahrer - ob Groß oder Klein.

Traditionelle Feste, die uns dazu einladen, miteinander u.a. das Osterfeuer, das Maibaumsetzen oder das Boßelfest und das Erntefest zu feiern oder beim Radwandertag mitzuradeln. Nicht zu vergessen die zahlreichen Veranstaltungen der örtlichen Vereine, die dabei noch nicht erwähnt wurden - der Veranstaltungskalender ist auch in diesem Jahr wieder lang.

"Neue" Gesichter sind immer willkommen - helft uns dabei, diese Feste aufrecht zu erhalten und vor allem die Mühe der Organisatoren zu würdigen. Es ist für alle etwas dabei! Auch das Einbringen jeglicher Art in unsere Dorfgemeinschaft tut gar nicht weh - ganz im Gegenteil: sich mit seinem "Ich" in das "Wir" einzubringen, gibt einem ein gutes Gemeinschaftsgefühl. Und das ist etwas, was man nicht kaufen kann...

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein abwechslungsreiches, zufriedenes und vor allem gesundes Jahr 2019!!!

Der Volksbund betreut im Auftrag der Bundesregierung die Gräber von mehr als 2 Millionen Kriegstoten auf über 800 Kriegsgräberstätten im Ausland. Diese Aufgabe wird zu 75 % aus Beiträgen und Spenden erfüllt. Ein Ende ist in den Ländern Osteuropas, wo ca. 850.000 von über 3 Millionen Kriegstoten nach jahrelanger Sucharbeit eine würdige Ruhestätte finden konnten, nicht abzusehen.

Zur Finanzierung dieser noch viele Jahre andauernden Arbeit trägt wesentlich die traditionelle Haussammlung bei, an der sich wie jedes Jahr auch der Ortsbürgerverein beteiligt hat. Die Spendenbereitschaft für den Volksbund ist in Torsholt/Ollenharde ungebrochen. So kam ein stolzer Betrag von 1.231,90 Euro zusammen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Spendern für ihre großzügigen Spenden und ganz besonders bei den Sammlern Günter Hobbiejanßen, Anke Albrecht, Antje Schmidt, Dieter Völz sowie Egon Harms.

Das Torsholter Logo mit der Mühle und dem Baum soll unser Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und deutlich machen, dass wir eine starke Dorfgemeinschaft sind. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die das Logo an ihrem Auto angebracht haben, und ermutigt die Neubürger und die noch Zögernden, gleiches zu tun.

Der Autoaufkleber ist bei der Bäckerei Schönhöft für 2,00 Euro/Stück erhältlich.